images/categories/basketball.jpg
Filderzeitung v. 04.05.2015
Die Basketballerinnen des TV Echterdingen spielen auch in der nächsten Saison in der Landesliga. Nach dem überraschenden Gewinn der Vizemeisterschaft hat es am Wochenende für die Zugabe nicht gereicht. In seinen beiden Relegationspartien um den Aufstieg unterlag das Filderteam dem Oberligisten SV Jungingen mit 42:54 und 66:67. Enttäuschung kam beim Trainer Marco Mathe trotzdem keine auf. 'Es ist auch so die beste Runde, die wir je bestritten haben', sagt er, 'von daher bin ich hoch zufrieden.'
Dass aus dem ganz großen Coup nichts werden würde, war schon nach dem 'Heimspiel' am Samstag abzusehen - Heimspiel in Anführungszeichen, weil die eigene Halle in den Goldäckern ausgebucht war und die Begegnung stattdessen in Steinenbronn über die Bühne gehen musste. Dort wurden die Echterdingerinnen zwar von rund 100 Fans angefeuert, kamen aber nicht so recht in Tritt. Fazit Mathes: 'Die Defense war gut, aber wir haben einfach nichts getroffen.' Das sah im gestrigen Rückspiel dann anders aus. Nach einer starken kämpferischen Leistung ging die Mannschaft in Jungingen zum Beginn des dritten Viertels sogar mit 40:38 in Führung. Sollte doch noch etwas gehen? Die Antwort: nein. Denn dann legte der Gegner den entscheidenden Spurt hin und zog mit einer Serie von Fastbreaks zwischenzeitlich bis auf elf Punkte davon. frs TV Echterdingen im Spiel in Jungingen am gestrigen Sonntagabend: Bastert (25), Desiree Töppel, Kreuzkamp (7), Suchanek (19), Henriques (6). Eingewechselt: Bühner (7), Kowalska-Scarsi, Sylvia Töppel, Mayer (2).

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok