Der TV Echterdingen ist mit seinen ca. 2200 Mitgliedern in 11 Abteilungen einer der größten Vereine der Stadt Leinfelden-Echterdingen. Über den Breitensport bis hin zum Leistungssport bietet der TVE alles an ...

Corona-Maßnahmen ab dem 02.11.2020

Bundesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie (gültig ab dem 02.11.2020) :
Auf Grund des aktuellen Beschlusses des Bundes und der Länder wird basierend auf der neuesten Corona-Verordnung der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb inkl. aller Kurse zum 02.11.2020 eingestellt.
Diese Verordnung wurde nun zunächst bis zu den Weihnachtsfeiertagen 2020 verlängert.
 
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme.

Vorstand
TV Echterdingen
 
Zusätzliche informiert die Stadt Leinfelden-Echterdingen ständig auf ihrer Homepage über Neuerungen www.leinfelden-Echterdingen.de
 
 

Aktuelle Corona-Informationen



Corona-Zahlen in LE

Der Landkreis Esslingen veröffentlicht DASHBOARD zur Entwicklung der Fallzahlen in den einzelnen Kommunen mitsamt den aus der Quarantäne entlassenen Personen. Gerne verweisen wir für tagesaktuelle Angaben auf das Gesundheitsamt Baden-Württemberg
Mehr Information unter myle.de

4. Dezember: Überblick aktuelle Corona-Bestimmungen

Was ändert sich bei den Kontaktbeschränkungen?
Es dürfen sich statt bisher zehn ab dem 1. Dezember 2020 nur noch maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten treffen. Anders als bisher zählen die Kinder der jeweiligen  Haushalte bis einschließlich 14 Jahren nicht zur Personenzahl und sind von dieser Regelung ausgenommen. Bestehen zwei Haushalte aus mehr als fünf Personen über 14 Jahren, gilt trotzdem die Obergrenze von fünf Personen. Die Ausnahme für geradlinige Verwandte (Großeltern-Eltern-Kinder) jeweils einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gilt weiter. Diese dürfen auch aus mehr als zwei Haushalten kommen. Es dürfen aber auch hier insgesamt nicht mehr als fünf Personen sein.

Was ändert sich bei der Maskenpflicht?
Ab dem 1. Dezember gilt auch für Arbeits- und Betriebsstätten eine Maskenpflicht. Diese Pflicht besteht insbesondere in Fluren, Treppenhäusern, Teeküchen, Pausenräumen, sanitären Einrichtungen und sonstigen Begegnungsflächen. Von dieser Pflicht kann am eigenen Arbeitsplatz abgewichen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen dauerhaft sicher eingehalten werden kann. Die Arbeitgeber sind dafür verantwortlich, dass die Maßnahmen eingehalten werden. Die Maskenpflicht gilt auch in Arbeitsstätten unter freiem Himmel, auf dem Gelände eines Betriebes oder einer Baustelle. Die Maskenpflicht gilt nicht in Einrichtungen im Sinne des § 1 Kindertagesbetreuungsgesetz (Kindergärten, Tageseinrichtungen mit altersgemischten Gruppen und Einrichtungen zur Kleinkindbetreuung) für Kinder, pädagogisches Personal und Zusatzkräfte dieser Einrichtungen. Des Weiteren gilt ab dem 1. Dezember eine Maskenpflicht auch vor Einkaufszentren, Ladengeschäften und Märkten im Sinne der §§ 66 (Großmärkte), 67 (Wochenmärkte) und 68 (Spezialmärkte und Jahrmärkte) der Gewerbeordnung (GewO) sowie den zugehörigen Parkplätzen. Wie bisher gilt die Maskenpflicht auch weiter in stark frequentierten Fußgängerbereichen wie Einkaufsstraßen, Fußgängerzonen und Plätzen. Dazu können jetzt auch je nach zeitlichen und räumlichen Gegebenheiten auch Friedhofs-, Kirch-, Schul-, Wander- und sonstige Fußwege zählen, wenn dort viel Fußgänger unterwegs sind und der Abstand nicht eingehalten werden kann. Die Festlegung der Orte und der zeitlichen Beschränkung erfolgt durch Städte und Gemeinden. In den Schulen gilt weiter die Maskenpflicht ab der fünften Klasse. Dies ist in der Corona-Verordnung Schule des Kultusministeriums geregelt.

Was ändert sich im Einzelhandel?
Ab dem 1. Dezember darf sich in Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern (m2) maximal ein Kunde pro 10 m2 Verkaufsfläche aufhalten. Für Geschäfte mit mehr als 800 m2 Verkaufsfläche gilt ab dem 801. m2 eine Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m2 Verkaufsfläche. So wären das beispielsweise bei 1.200 m2 100 Kunden: für die ersten 800 m2 80 Kunden und für die weiteren 400 m2 dann nochmal 20 Kunden. Die Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m2 ab dem 801. m2 gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel (Supermarkt), da diese zur Grundversorgung gehört. Bei Einkaufzentren mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 m2 gilt zunächst einmal die Gesamtfläche bei der Berechnung der zulässigen Kundenanzahl für das gesamte Zentrum. Hat ein Einkaufzentrum beispielsweise 8.000 m2 Verkaufsfläche, ergibt sich folgende Rechnung: Für die ersten 800 m2 darf pro 10 m2 ein Kunde ins Zentrum – also insgesamt 80 Kunden. Für die weitere Fläche gilt eine Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m2 Verkaufsfläche. Für die übrigen 7.200 m2 wären das 360 weitere Kunden. Insgesamt dürfen also 440 Kunden in das Einkaufszentrum. Für Shops in großen Zentren, die selbst weniger als 800 m2 Verkaufsfläche haben, gilt dann die ein-Kunde-pro-10 m2-Regelung. In der 40 m2 Boutique dürfen sich nach dieser Rechnung also maximal vier Kunden gleichzeitig aufhalten.

Was ist mit Weihnachten und Silvester?
An den Weihnachtstagen (23. bis 27. Dezember 2020) dürfen maximal zehn Personen zusammenkommen. Kinder bis einschließlich 14 Jahren (also bis zu ihrem 15. Geburtstag) zählen bei der Berechnung der Personenzahl nicht mit. Ansonsten gilt die obere Begrenzung auf zehn Personen unabhängig des Verwandtschaftsgrades der Personen. Für Weihnachten ist die Beschränkung auf zwei Haushalte aufgehoben. Mit dieser Regelung soll  Weihnachten auch in diesem besonderen Jahr als Fest im Kreise von Familie und Freunden, wenn auch im kleineren Rahmen, möglich sein. Denn diese Tage sind für den familiären und gesellschaftlichen Zusammenhalt besonders wichtig. Ob eine solche Lockerung realisiert werden kann, hängt entscheidend von der weiteren Entwicklung des pandemischen Geschehens ab und wird Mitte Dezember 2020 geprüft und entschieden. In Baden-Württemberg wird es für Silvester keine Ausnahmen von den Kontaktbeschränkungen geben.
Mehr Information unter www.leinfelden-echterdingen.de

Stand : 04.12.2020 20:39:14

Dauer : 0.0022 Sek.

images/categories/hauptverein.jpg
Liebe Vereinsmitglieder,
die Sportstätten bleiben weiterhin geschlossen. Wir sehen uns im Moment nicht in der Lage die sehr hohen Auflagen und Anforderungen, welche wir erfüllen müssen, kurzfristig in die Tat umzusetzen. Der Vorstand arbeitet an einem Hygiene-Schutzkonzept, damit wir alle baldmöglichst wieder gemeinsam Sport im Verein betreiben können. Wir bitte noch um Geduld!!
Der Vorstand

Zusatzkurse

Zusatzkurse
In regelmäßigen Abständen bietet der TV Echterdingen neben seinem normalen Sportangebot Zusatzkurse an. Das Angebot im Einzelnen können sie dieser Ansicht entnehmen.

TVE Broschüre

tve broschuere sportangebot
In einer Broschüre hat der TV Echterdingen sein komplettes Angebot zusammen gefasst.
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com