images/categories/fussball.jpg
Der Fußball-Landesligist TV Echterdingen empfängt in der zweiten Pokalrunde den VfR Aalen.

Mit dem Fußball-Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen sowie den Landesligisten TV Echterdingen und SV Bonlanden haben drei von vier Filder-Teams vor Wochenfrist den Einzug in die nächste Runde des württembergischen Pokalwettbewerbs geschafft. Lediglich der TSV Plattenhardt musste erwartungsgemäß gegen die Stuttgarter Kickers die Segeln streichen. In der zweiten Runde hat nun der TV Echterdingen das große Los gezogen. Er empfängt am morgigen Samstag den Regionalligisten und Ex-Zweitligisten VfR Aalen.
TV Echterdingen – VfR Aalen (Sa 15.30 Uhr): In den Goldäckern macht man sich nichts vor. Die Chance, dem drei Klassen höher spielenden VfR Aalen ein Bein stellen zu können, tendiert gegen Null. Auch wenn der Bezirksligist SG Bettringen vor Wochenfrist anderes bewiesen hat und sich in der ersten Pokalrunde erst nach Elfmeterschießen geschlagen geben musste. „Gerade deshalb dürfte der Gegner gewarnt sein“, sagt Valentin Haug, der Sportliche Leiter des TVE vor dem Spiel des Jahres für die Gelb-Schwarzen. Es wäre eine Riesensensation, wenn die Partie nur annähernd gefährlich für die Gäste werden würde, glaubt er. Haugs Tipp an die eigenen Spieler lautet deshalb: Spaß haben, die Partie genießen, mutig aufspielen und sich ja nicht verstecken.
Verantwortlich an der Seitenlinie wird am Samstag der Co-Trainer Daniel Heisig sein, der auch das Abschlusstraining am gestrigen Donnerstag geleitet hat. Der Trainer Giuseppe Iorfida weilt seit Mittwoch mit der Familie und bei der Familie im Urlaub in Italien. „Das war früh mit uns abgesprochen, weil aufgrund von Corona ein früherer Reisetermin nicht möglich war“, sagt Haug. Auch der Sportliche Leiter wird die Partie nicht live verfolgen können. Er weilt auf einer Hochzeit in Dänemark. „Ein Auge werde ich aber schon immer auf dem Handy haben“, sagt er.
Personell sieht es bei den Gelb-Schwarzen etwas besser aus als noch am vergangenen Samstag beim 2:1-Erfolg gegen die Sportvg Feuerbach. So werden Florian Dölker und wohl auch Felix Winkler und Max Bey ins Aufgebot rücken. Für die beiden letztgenannten Zugänge müsste bis dahin die Spielberechtigung vorliegen, sagt Haug. Der Sieger spielt in der dritten Runde am Mittwoch gegen den Gewinner der Partie TSGV Waldstetten – TSV Essingen.
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com